Auftakt (nicht) nach Maß

mB SF Puderbach 09 – TV Bad Ems    

20:20 (7:11) Toren

Nachdem das Spiel gegen die HSG Westerwald vorletztes Wochenende  kurzfristig  24 Stunden  vorher abgesagt wurde, fehlte unseren Jungs wohl ein wenig Spielpraxis und die nötige Einstellung für das anstehende Spiel gegen die Jungs aus der Kurstadt an der Lahn. Zumindest wäre das eine mögliche  Erklärung für das kuriose Auftreten in der ersten Spielhälfte.  Aber Stopp – eins nach dem anderen …

 

In den ersten Minuten der Partie ging es Schlag auf Schlag – unsere Jungs trafen nur den gegnerischen Torwart oder warfen am Tor vorbei und Bad Ems netzte fast jeden Ball ein. Einfache Abläufe schienen unsere Jungs zu überfordern und Laufspiel war nicht vorhanden.  Die anvisierte 3:2:1 Deckung zeigte sich löchrig wie ein Kartoffelnetz und keiner unserer Jungs zeigte nur ansatzweise Normalform. Bei Bad Ems hingegen funktionierte alles und somit gingen die Kurstädter  zu diesem Zeitpunkt hochverdient mit 0:6 Toren in Führung. Trainer Ralf Waldgenbach traute seinen Augen kaum und nahm notgedrungen schon in der 11 Minute eine Auszeit.
Die Ansprache schien  angekommen, denn nun lief es etwas besser. Man konnte bis zum Halbzeitpfiff auf 7:11 Toren verkürzen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit besann man sich nun doch auf eigene Stärken und zeigte Ehrgeiz. Deutlich bessere Abwehrarbeit, konzentriertes Angriffspiel und der Wille,  das Spiel noch zu drehen sorgten für eine dramatische Aufholjagd. Über 9:14, 12:15, 17:19, glich man kurz vor Schluss zum 20:20 aus. Puderbach war wieder da und voll im Spiel – in der letzten Minute hatte man sogar noch zweimal den Siegtreffer auf der Hand. in Anbetracht des kuriosen Spielverlaufes konnten beide Teams sicher gut mit der Punkteteilung leben.
Für Puderbach spielten:
Fabian Schiemann, Carlos Machmer, Moritz Horn, Maik Rodenbach, Nico Saynisch, Florian Marx, Leon Schmidt, Kevin Rutz und Felix Ijewski