Damenmannschaft mit Kantersieg bei der Reserve des TV Bad Ems Auch in dieser Höhe verdienter Sieg an der Lahn

Nachdem ihr Trainer Dirk Müller kurzfristig für längere Zeit ausfällt, müssen sich die Damen derzeit mit mehreren Trainer „herumschlagen“, die versuchen, das Loch aufzufangen.
Dass dies nicht die schlechteste Lösung und das Team in sich sehr gefestigt ist, zeigte sich am letzten Sonntag, als die Damen die Reserve des TV Bad Ems in eigener Halle mit 35:3 besiegen konnten. Dabei sah es nach 15 Minuten (6:2) nicht nach einem Kantersieg aus, doch einige Umstellungen in Angriff und Abwehr sorgten für noch mehr Stabilität und Ballgewinnen in der Deckung und vorne wurden die Aktionen konsequent zu Ende gespielt. Die Folge war eine 13:2-Führung zur Halbzeit.
Dies konnte die junge Truppe in der zweiten Halbzeit sogar noch steigern. Den überforderten Gastgeber sollte nur ein 7m-Tor gelingen und sowohl im Tempogegenstoß als auch im gebundenen Spiel wurden die Chancen genutzt. Besonders fiel dabei auf, dass die Mannschaft eine super Mischung aus „gesundem Egoismus“ und Blick für den freien Mitspieler fand.

Doch nicht der Sieg als solches, sondern die Art und Weise beeindruckten die 10 mitgereisten Zuschauer. Trotz klarer Führung blieb das Team in der Abwehr hochkonzentriert und ließ auch im Angriff nicht nach.
Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter 35:3-Erfolg, bei dem sich jede Feldspielerin in die Torschützenliste eintragen konnte und Chiara ihr erstes Tor überhaupt erzielen konnte.
Entsprechend zufrieden zeigte sich Rückraumspielerin Judith: „Heute hat wirklich fast alles geklappt, was wir ausprobiert haben. Das zeigt sich auch daran, dass die Tore sehr gleichmäßig verteilt sind.“
Auf dieser Leistung wollen die Damen aufbauen und haben am 20. November 2016, 15.00 Uhr, im Heimspiel gegen den Bezirksligaabsteiger TV Arzheim das Ziel, den ersten Heimsieg zu landen.

Es spielten: Tamina, Chiara, Jana, Andrea, Annika, Doro, Sopie, Hannah, Dana, Judith,