Unglückliche Niederlage beim Tabellenführer

Am Sonntag dem 3. Advent traten die Mannen aus der zweiten Mannschaft beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der HSG Westerwald II an.

Pünktlich um 15:15 Uhr erklang der Anpfiff durch die Montabaurer Kreissporthalle und die heute wirklich wilde Fahrt ging los.

Die Spieler der zweiten Mannschaft gingen am heutigen Tag ungewohnt nervös in die Partie. Dies äußerte sich in sehr vielen technischen Fehlern, besonders im Tempo-Gegenstoß und in der zweiten Welle. Da sich das Spiel sehr ausgeglichen entwickelte wären diese Konter eine gute Chance gewesen sich frühzeitig abzusetzen. So ging es dann von 1:1 über 4:4 bis hin zum 7:7.  Nachdem dann ein 7-Meter verschossen wurde schien es so als wenn ein Ruck durch die Mannschaft gehen würde . Die Aggressivität in der Abwehr nahm zu und auf einmal liefen die Konter besser. So kam es dass sich die SFP auf 7:10 absetzte. Die HSG nahm eine Auszeit die  sich auszahlen sollte. Zwar konnte das Team der Sportfreunde in der Abwehr die nächsten Angriffe abfangen , verlor aber wieder den Faden im Angriffsspiel und verballerte beste Chancen um sich weiter abzusetzen. So kam es dass die Gastgeber wieder zum 11:11 Ausgleich kam. Nun ließ auch die Puderbacher Abwehrarbeit wieder nach und die Spieler der HSG brauchten nur auf Fehler der Sportfreunde zu warten um wieder auszugleichen bzw. in Führung zu gehen . So kam es schließlich zu einer Pausenführung der HSG von 17:15.

Frisch gestärkt und neu eingestellt ging es dann in die zweite Halbzeit. In dieser entwickelte sich das Spiel dann zu einem zähen Ringen. Um jeden Zentimeter Hallenboden, um jeden Ball wurde gekämpft als wenn es kein morgen mehr geben würde. Puderbach glich zum 19:19 aus! Leider wurde das Spiel dann zunehmend härter. Immer wieder kam es zu heftigen Szenen. Der Fight wogte hin und her und der Spielstand ging von 21:21 bis hin zum 26:26. Etwa 10 Minuten vor Spielende übertrieben es die Gastgeber dann mit der Härte und kassierten auf Grund  eines groben Foulspiels eine berechtigte rote Karte. Dies lies bei einem weiteren HSG-Spieler die Sicherung  durchbrennen. Er beleidigte den Schiedsrichter und sah ebenfalls die rote Karte. Diese Situation nutzte die Zweite und zog zum 26:28 weg. Leistete sich jedoch anschließend ebenfalls eine äußerst dumme Zeitstrafe, welche nun die HSG wiederum zum Ausgleich ( 28:28) nutzte. Und die Gastgeber gingen sogar in Führung. Prompt im Gegenangriff wieder der Ausgleich unseres Teams. Wieder Führung für Westerwald… noch 20 Sekunden zu spielen … Das Team  spielt den Linksaußen  gekonnt frei …Pfosten… Spiel aus …Niederlage (30:29).   Kein schönes aber ein wahnsinnig packendes Spiel. Im Nachhinein bleibt zu sagen, (einmal mehr diese Saison) dass der Gegner einfach abgezockter spielte und die Puderbacher zweite einfach in den Spiel entscheidenden Szenen noch zu „grün“ ist.  Abschließend nahm Coach Frank die Niederlage auf seine Kappe: „Ich habe heute an zwei entscheidenden Punkten im Spiel die falsche Entscheidung getroffen…sorry!“

Nun kommt für die Zweite erstmal die Winterpause und Zeit zum durchschnaufen.

Das gesamte Team der zweiten Mannschaft wünscht allen Mitgliedern und Gönnern der Sportfreunde 09 Puderbach eine schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Es spielten und kämpften für die SFP:     Lars, Ardian, Toni, Felix, Sebastian, Jonas, Filip, Florian, Rene, Max, Kevin, Bördi, Aaron und Jason