Puderbacher Damen bleiben nach Kampfspiel ungeschlagen, verdient an der Tabellenspitze 22:22 (9:11)

Verdiente Punkteteilung zweier gleichwertiger Mannschaften. Am Samstagabend sahen die Zuschauer in der Puderbacher Halle ein vom Niveau her Bezirksliga Spiel. Als es nach 12.30 Minuten von der Tribüne klang „jetzt geht’s los“ hatte Anna Lena gerade das 2:6 per 7 Meter erzielt. Bis dahin waren wir verdutzte Zuschauer ob der anfänglichen Offensive der Gäste aus Horchheim.  Von Beginn an hatten wir keinen Zugriff auf das Spiel. Vielleicht wurde zu viel Druck von Trainerseite auf die Mannschaft aufgebaut, und bei den bisherigen Gegnerinnen, wo alles im Schongang ging, hatten wir mit Horchheim  einen Gegner auf Augenhöhe.  Diese 10-12 Minuten sollten uns dann am Ende des Spiels fehlen, um das Spiel für uns zu entscheiden.

Nach dem deutlichen Rückstand 2:6 ging es dann plötzlich besser und über 3:7, 5:7, konnte Dana in der 24. Minute den Anschlusstreffer erzielen 7:8. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel dann eng, aber offen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten wir durch durch Tore von Nicole, Judith und Annika den 1. Ausgleich erzielen. Die zweite Halbzeit blieb dann relativ ausgeglichen: Horchheim lag im Prinzip immer ein Tor vorne, Puderbach parierte im Gegenzug. Das ging so bis zur 35 Minute, aber dann mussten wir in doppelter Unterzahl spielen. Horchheim konnte einen 3 Tore Vorsprung heraus spielen und damit waren wir temporär auf der Verliererstraße. Den Gästen ging langsam die Luft aus und die Heimmannschaft besann sich auf ihre kämpferischen Fähigkeiten und man konnte es fast nicht glauben, dass wir wieder bis auf 21:22 herankommen konnten.Die letzten 90 Sekunden. In der Abwehr wurde ein Angriff der Gäste verteidigt und im finalen Angriff gelang es Anna Lena mit einem Kraftakt und typischen Linkshänderinnen -Wurf den viel umjubelten Ausgleich zu markieren. Jetzt hätten wir die verpennten 12 Minuten vom Beginn des Spieles gebraucht, denn in dem Gefühl , wir haben den Ausgleich gepackt, hatten wir sichtlich mehr Reserven als die Gäste-Spielerinnen. Fazit: Wir  haben zum ersten mal diese Saison gemerkt wie man mit Gegendruck umgehen muss, nämlich, Hellwach und von Beginn an mit 100%  . Sabine stellte nach dem Spiel fest „jetzt habt ihr Hausaufgaben zu machen“, denn unser nächstes Spiel ist am 25. November in Horchheim zum Re-Match. Das dann übrigens unser 1. Auswärtsspiel der Saison sein wird. Hätte, Hätte Fahrradkette lassen wir nicht zu, wir versuchen es in Horchheim besser zu machen. Unsere Fans haben uns, als es darauf ankam, 60 Minuten, die richtige Unterstützung  gegeben und waren wieder spitzenmäßig unterwegs. Unser Skipper Dana meinte nach Abpfiff: „wir haben zu spät angefangen Handball zu spielen“. Richtig!  Leider haben wir zu viele 2 Minuten Zeitstrafen bekommen, die zum Teil unnötig waren.  Die Pause bis zum nächsten Spiel werden wir nutzen und gut trainieren. Hoffentlich hat Jana bis dahin ihre Fußverletzung im Griff und kann wieder 100% geben, denn mit einem angeschlagenen Mittelfußknochen läuft sich sichtbar unrund.  Mannschaft: Dana, Annika, Sophie, Tamina, Judith, Anna Lena, Doron, Ciara, Jana, Nicole. Trainer Michel, Zeitnehmer Peter, Ralf. Schiedsrichter Daniel. Nächste Aufgabe ist am 25. November, 15.00 Uhr in Horchheim.