gebrauchter „Tag“ der verpassten Chancen“ – Puderbacher unterliegen in Horchheim 21:16 (12:9)

Dabei hat es eigentlich sehr gut angefangen 0:2, 1:3 legten die Wölfe vor und damit war die erste Vorgabe der Puderbacher Hanballerinnen, nicht wie im Hinspiel zu Beginn des Spiel in Rückstand zu geraten, umgesetzt. Leider konnten wir das gute Anfangsniveau nicht beibehalten. Dafür war unsere Fehlerquote zu hoch am Samstag, die  technischen Fehler blieben uns im gesamten Spiel treu. Fangfehler, Passfehler, die eigentlich weg trainiert waren, schlichen sich wieder in unser Spiel ein. 5-6 Freie Chancen 2 7 Meter konnten nicht verwertet werden. Dazu kam eine gut eingestellte und hoch motivierte Heimmannschaft, die uns auch  körperlich einfach überlegen war. Es war im Prinzip wieder ein Remisspiel. Teilweise 10 KG und 10 CM lassen sich bei alles noch so großen Kämpferherz auf Dauer nicht kompensieren. Da hätte man von Trainerseite was  erwarten können, wenn es auch nur z.B. durch einen Spezialistenwechsel gewesen wäre. Angriff- Abwehrwechsel. Am Ende war es  im Prinzip eine  Niederlage, die um 3 Tore zu hoch ausgefallen ist, (Schiedsrichter 14:9) aber uns nicht unbedingt aus der Bahn wirft, nur die Tabellenführung ist Historie.  Nach dem Hinspielremis wurde von Hausaufgaben fürs Rematch geredet.  Das scheiterte leider daran, dass wir 2 Freitage in Folge, durch eine belegte Halle, kein gesamtes Mannschaft Training machen konnten. So stabil ist die Mannschaft noch, noch nicht  und das konnte man erkennen.  Erwähnenswert ist auf jeden Fall die Tatsache, dass wir am Freitagabend bei frischen 5 Grad C auf dem Sportplatz trainiert haben  das gibt es auch nicht überall so. Toller Teamgeist Mannschaft!! gut ist, wir haben es ohne Schaden zu nehmen überstanden.

Fazit: Wir mussten uns eine an diesem Tag stärkeren Heimmannschaft geschlagen geben, das uns zwar die Tabellenführung gekostet hat, uns aber nicht davon abhält weiterhin als Mannschaft  guten Handball zu spielen. Die Mannschaft konnte, mit Kopf hoch, aus der Halle gehen und den Heimweg antreten. Wir hatten unsere Schwächen beim Spiel, konstante Leistung zeigten hingegen unsere mitgereisten Fans die uns in Horchheim, nicht gerade um die Ecke von Puderbach, auch auswärts lautstark unterstützt haben. Dafür gibt es ein Sonderlob vom gesamten  Team der Puderbacher Damen. Jana ist sogar mit gereist, die uns leider noch verletzungsbedingt bis Ende Januar fehlen wird, nutzte aber die Gelegenheit uns zu zeigen, was diesen Winter so chic ist im Bereich Footware, die Schiene hilft, den Fußbruch zu heilen, den sie sich beim Spiel gegen Sinzig Remagen zugezogen hat. Spielfilm: 0:2, 1:3, 5:3, 9:6, 10:7. 12:9 HZ. 13:10. 17:11, 19:13, 21:16 Ergebnis. Gut ist, dass wir in bereits 3 ! Wochen beweisen können, dass wir es besser drauf haben, wenn sich mit der FSG Arzheim- Moselweis, die wohl erfahrenste Mannschaft der Liga in unser Halle in Puderbach vorstellt. Wenn es uns gelingt unsere Fans zu mobilisieren , die Wölfe am Limit spielen, wovon wir ausgehen, ist es möglich  Punkte aufm WW zu halten. Mannschaft. Dana, Tamina, Judith, Anna-Lena, Sophie,Annika, Hannah, Doruntina, Ciara, Andrea, Nicole, Steffi, Michael (Schiedsrichter Dötsch, Kärlich)