Klarer Sieg für Mendiger Heimschiedsrichter beim Auswärtsspiel der wE Jugend

Nachdem wir uns am 10.03. bei unserem Rückspiel zu Hause gegen den TV Engers mit einem klaren 11:5 Sieg unsere zwei Punkte sichern konnten, mussten wir am 17.03. beim GW Mendig antreten.

Personell und gesundheitlich geschwächt fuhren wir also mit 8 Mädchen nach Mendig.

Hoch motiviert begann das Spiel, welches bereits nach kurzer Spielzeit im 3 gegen 3 durch die Vergabe einer roten Karte für eine unserer Spielerinnen je unterbrochen wurde.

Einzig allein der Schiedsrichter war der Meinung, dass  diese Bestrafung  einer 9jährigen für eine kleine Überreaktion  berechtigt war. Normalerweise ist in diesem Fall eine gelbe Karte mit zwei Minuten Strafe und Gespräch mit dem Schiri üblich und  völlig ausreichend.

Somit waren es also nur noch 7 Mädchen.  Teilweise gesundheitlich angeschlagen kämpften sie jedoch  weiter.

Da der Heimschiedsrichter jedoch fast  jegliches Fehlverhalten seiner Mannschaft ignorierte und es auf dem Spielfeld nur Puderbacher  Füße gab, wurde das Spiel, welches zwischenzeitlich mit 5 bzw. 6 Puderbacher  Spielerinnen  gegen 8 Spieler/innen (7+Schiri) vom GW Mendig gespielt wurde, vom Heimschiedsrichter zu einem 17:14 Sieg für den GW Mendig gepfiffen.

„Danke“ an den Schiedsrichter, das Spiel wird noch lange in unserer Erinnerung bleiben.

Respekt jedoch für die 7 Mädchen, die bis zum Ende  gekämpft,  und  nicht aufgegeben haben.

Es spielten: Xenia  (Tor), Lynn , Chelsy , Leni , Ida,  Neuzugang Lara, “ Mini“ Anna und Olsa.

wE-Jugend 10.03.2018