Puderbacher Damen: Restsaison nur noch auswärts: Aber….

unser erstes Spiel in 2018 in Remagen gegen Sinzig Remagen Ahrweiler, das souverän gewonnen wurde spielten wir unter „Heimspielbedingungen“, weil unsere mitgereisten Fans dazu beitrugen, dass es sich wie ein Heimspiel angefühlt hat. Erst mal vielen Dank dafür. Ansonsten ließen die Wölfe keinen Zweifel aufkommen, dass die Mannschaft mit einem Auswärtssieg ins neue Jahr starten…

Puderbacher Damen wünschen Frohe Weihnachten und Guten Rutsch ins neue Jahr 2018

Damen verlieren verdient klar ihr erstes Heimspiel gegen FSG Arzheim Moselweiß 18:29 (7:18) Somit ist im letzten Heimspiel der Saison am vergangenen Samstag der Heimnimbus, sowie die oft zitierte Aussage“ Daheim wollen wir alle Spiele gewinnen“ mächtig in die Hose gegangen. nach 26 Minuten stand auf der Anzeigetafel 1:14!!!. und der Drops war gerutscht. Leider…

gebrauchter „Tag“ der verpassten Chancen“ – Puderbacher unterliegen in Horchheim 21:16 (12:9)

Dabei hat es eigentlich sehr gut angefangen 0:2, 1:3 legten die Wölfe vor und damit war die erste Vorgabe der Puderbacher Hanballerinnen, nicht wie im Hinspiel zu Beginn des Spiel in Rückstand zu geraten, umgesetzt. Leider konnten wir das gute Anfangsniveau nicht beibehalten. Dafür war unsere Fehlerquote zu hoch am Samstag, die  technischen Fehler blieben…

Puderbacher Damen bleiben nach Kampfspiel ungeschlagen, verdient an der Tabellenspitze 22:22 (9:11)

Verdiente Punkteteilung zweier gleichwertiger Mannschaften. Am Samstagabend sahen die Zuschauer in der Puderbacher Halle ein vom Niveau her Bezirksliga Spiel. Als es nach 12.30 Minuten von der Tribüne klang „jetzt geht’s los“ hatte Anna Lena gerade das 2:6 per 7 Meter erzielt. Bis dahin waren wir verdutzte Zuschauer ob der anfänglichen Offensive der Gäste aus…

Zweiter Sieg im zweiten Spiel, Jede Spielerin steht auf der Torschützenliste

Die Puderbacher Damenmannschaft hat es am vergangene Samstag im ersten Spielabschnitt spannend gehalten,was dem, sagen wir mal, robusten und durchaus rustikalen Abwehrverhalten der Gegnerinnen geschuldet war. Mein Gedanke,“hoffentlich verletzt sich keine Spielerin“ sollte noch auf die Probe gestellt werden. Denn gegen Ende des Spiels musste Dorun mit dick angeschwollenem und schmerzfatem Ellebogen, durch Gegnerinneneinfluß, gepflegt werden. Die…